Posts tagged music

Die Welt dreht sich wie verrückt

Verdammt, ich hätt’s fast verpasst… aber jetzt doch noch die Montagsempfehlung ganz ohne viele Worte, dafür mit viel Gefühl für Bewegungen mit dem Zeichenstift umgesetzt:
“World Spins Madly On” by The Weepies

Comments (0)

Seine vielleicht besten Lieder

Heute stell ich euch eine alte Liebe von mir vor. Sie ist groß, blond und aus dem Norden, und heißt…
Funny van Dannen. Der Mensch hat für jeden Anlass den passenden Song und wie immer gibt’s am Ende des Postings die Links über die ihr weiter stöbern könnt.

Mein Anlass: 2011

Das ist nämlich das Jahr indem

  • sich allerorts das Volk gegen die Regierungen vehement auflehnen wird
  • das “Finanzsystem” zusammenbricht
  • der “Internetkrieg” so richtig in fahrt kommt
  • und ich mich selbständig mache

Deshalb passend dazu:
YouTube Preview Image

Hier, auf Funnys Hompage, kannst du Adventsgeschenke abstauben oder das neue Doppelalbum erstehen.

Leider gibt’s nur wenig Videos, aber dafür eine Liste beginnend mit dem grandiosem Lied “Kapitalismus”

“Gefällt mir”

Auf funny-space empfehle ich sehr den “Bärtigen Delfin”

Infos zum Künstler und auch ein Link zu Literatur von und über Funny van Dannen

Große Teile der Discographie einfach und frei zum anhören

Comments (0)

“Your feelings changed like the weather”

Schöner Satz (da oben in der Überschrift). Auch der Rest des Tracks “Baby i’m yours” von Breakbot ist sehr gelungen. Aber der Oberhammer für mich ist das Video. Durchaus so gelungen, dass es den einen oder anderen mit diesem oder einem anderen Montag versöhnen kann.

Darüber wer’s gemacht hat und wie es in dreieinhalb Monaten entstanden ist gibt es hier ein paar Sätze.

Mehr zur Band

Comments (0)

Where Is My Mind?

Knirtz, Knartz.

Die Songs unserer Jugend im Sound unserer Jugend. Christopher Voss hat mit dem Schism Tracker eine 8-bit-Version von “Where is my mind” gebastelt. Wer’s öfter als einmal hören will…, es ist auch downloadbar als MP3 (Rechtsklick, Ziel speichern unter…).
YouTube Preview Image
(via kotzendes einhorn)

Bei der Gelegenheit möchte ich auch darauf hinweisen, dass auch die legendären Rockzüpfis den Song mal vor langer Zeit interpretiert haben.
YouTube Preview Image

 

Comments (0)

Fantastische Welten

…könnten wir uns bauen, aber wir sind noch immer hier. Oder vielleicht etwas positiver: Das Leben ist voller Gefahren, aber wir sind noch immer hier! Whatever. Das französische Musikprojekt “Fantastic Planet” macht Sounds die einen Montag einfach ein wenig netter erscheinen lassen. Hört selbst
YouTube Preview Image
Es ist gar nicht so einfach auf die Schnelle etwas über fantastic planet rauszufinden… erstens weil es einen französischen Film in den 70ern gab, der offensichtlich auch eine riesen Internetfangemeinde hat, und zweitens ist das was man findet auch noch alles auf französisch. Die Seiten, die ich gefunden habe wie immer schön aufgelistet:

Comments (0)

the boombox can change the world

The lonely island ist immer für einen Lacher zwischendurch gut, wenn man auf gewissen Brachialhumor steht. Nach Sportverrücktheit, Posing auf einem Schiff und Spontanejakulationen ist nun die “Boombox” Inhalt ihres neuen Videos. Neu ist in diesem Fall auch relativ es bis jetzt schon über 11 Millionen mal auf youtube angeschaut wurde.
YouTube Preview Image
Die Uploads auf dem “the lonely island” youtube-Kanal wurden insgesamt schon fast 300 Millionen mal angesehen. Die Jungs sind somit von der Bekanntheit her sowas wie “ein drittel Lady Gaga” obwohl sie bei uns noch kaum jemand kennt. Das soll sich ändern, seht selbst:

Comments (1)

Steck’s dir sonst wo hin!

oder auf Neudeutsch: shove it!

Heute mal drei Dinge die mich interessieren in einem Eintrag.

Musik: Santigold – Shove It
Freizeit: Snowboarden (in dem Fall mit Tim Humphrey)
Videos: Die wunderbare Go Pro “Sports-Cam” in HD

und das alles in zusammengepackt in einem Video. Enjoy it!
YouTube Preview Image

Comments (0)

be more

…klingt nach einer Affirmation eines “Wie werde ich Erfolgreich”-Seminars. Ich meine damit aber die verlautschriftlichte Abkürzung eines Musik-Subgenres: Der Baltimore-Sound. Dieser ist schnell, hart und explizit, und das ist ja des öfteren so, wenn die Stadt aus der die Musik kommt eher für Kriminalstatistiken als für für gemütliche Alterssitze oder Viehzucht bekannt ist.
Bei Rye Rye aus Baltimore kann man getrost von Nachwuchskünstlerin sprechen. Sie war gerade mal 16 als M.I.A sie mit auf Tour nahm und mit 18 signte sie auf deren Label N.E.T.T. Nächstes Jahr soll das Album “Go! Pop! Bang!” auf die Clubs dieser Welt losgelassen werden und ihr aktueller Track “Sunshine ft M.I.A.” läuft auch in ausgewählten Radiostationen. Der ältere Song “Bang” gehört aber eher auf die Tanzfläche:

YouTube Preview Image
Mehr Rye Rye auf:

Comments (0)

Seife, die unter die Haut geht

Wo war ich eigentlich am 5. April 1990? Vermutlich nicht in der Oststeiermark und ganz sicher nicht in Gnas. Was hätte ich auch dort getan? Vielleicht Weihrauch, Gold und Seife als Gaben für ein Neugeborenes darbieten. Das wäre wohl zu theatralisch gewesen auch wenn die an diesem Tag geborene Anja Franziska Plaschg durchaus etwas religiöses ausstrahlt und gerne mal in Kirchen um sich schreit bzw. singt. Mehr kann ich zu dieser jungen Frau auch gar nicht sagen, da ich sie nie persönlich getroffen oder live erlebt habe. Was ich aber sagen kann ist, dass mir die Stimme von soap&skin unter die Haut geht und ich diese Erfahrung gerne mit euch teile… und der Track “marche funebre” passt gut zu Allerheiligen, oder?
YouTube Preview Image

Wer mehr zu soap&skin lesen, sehen oder hören will, versucht sich auf www.soapandskin.com oder klickt die Plattformen durch:

Comments (0)

Die alte Frau und das Leben

Was kommt eigentlich nach dem Lebensherbst? Der Winter? Der Tod?
Sicher nicht bei Alice Herz-Sommer. Sie strahlt dermaßen, dass es verwundert, dass diese Frau in einigen Tagen ihren 107ten Geburtstag feiert. Als Draufgabe ist sie auch noch die älteste Holocaustüberlebende der Welt. Mit wachen Augen erzählt sie über die Gräuel des Konzentrationslagers Theresienstadt, die Kraft der Musik und über ansteckenden Optimismus. Ich muss zugeben, ich habe mich in eine ältere Frau verliebt:
YouTube Preview Image

“Nur im hohen Alter erkennen wir die Schönheit des Lebens” – Alice Herz-Sommer

Comments (1)
Go to Top